Thinking Day

woe-fackeln

Mit einer leichten Verspätung startete der Thinking Day nicht am 22.02., sondern am 25.02. Am Mittwoch zogen ein Dutzend todesmutige Jungpfadfinder und Pfadfinder zu der nahe gelegenen Blockhütte im Wald. Als sie dann ihr Ziel die Blockhütte erreichten, fingen sie an eine Hochjurte auf zu bauen. Dies ging leider bei dem ersten Versuch daneben. Kleiner Scherz. Natürlich klappte alles wie am Fließband. Doch mussten wir die Hochjurte wieder einreisen, da es schon zu Dämmern anfing und die entsprechenden Leitern fehlten und (Big) Ben nur mit Mühe die Jurte knüpfen konnte.

Währenddessen trafen sich die Wölflinge zum „BETEN“ an der Stadtwerke, dies war zumindestens die offzielle Version, die die Wölflinge den Jungpfadfindern und Pfadfindern erzählten. Aber nein. Die Wölflinge schlichen zur Blockhütte und umkreisten diese. Drei Pfadfinder wurden nicht weit von der Hütte überfallen und gefesselt. Die Rudelleiter handelten einen Austausch gegen ein Abendessen aus.

Nach dieser Überraschung stärkten sich alle mit Pizzabrötchen und Tschai am Lagerfeuer (nochmals viele Dank an das Kochteam bestehend aus Hamster, Anti, Key und Funzel) und sangen Fahrtenlieder. Einige Zeit später wurde eine kleine Mutptobe für alle organisiert und im Anschluss verabschiedeten sich die Wölflinge. Die Wölflinge machten eine Fakelwanderung zur Stadwerke zurück und wurden von ihren Eltern abgehohlt. Die Pfadfinder und Jungpfadfinder blieben noch über Nacht in der Hütte und ließen den Abend langsam bei Geschichten und Gesang vor dem wärmenden Ofen ausklingen. Wobei dies die ganze Nacht dauerte. Während dieser langen Nacht bekam Pimpf sein Ringhalstuch verliehen, so dass der Kreis der Ringhalstuchträger sich in unsere Siedlung auf zehn Pfadis erweiterte. Mit dem ersten Sonnenstrahl fingen alle an zu schaffen und reinigten die Blockhütte. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten sich die müden Pfadis auf dem Nach-Hause-Weg und verabschiedeten sich – nach einer kleinen Saubermachaktion im Pfadikeller – am Bernhardushaus. Fotos von der Aktion gibt es hier. (Tadl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.