Schottland-Großfahrt 2010

 

P8090217

… ein Großteil der Fahrtengruppe am Ende des mit Kanus durchquerten Loch Ness …

Mit dabei waren:

als Jungpfadfinder: Samanta, Timo, Felix, Leon, Jan, Fabius, Kathabomba, Katha, Anti, Ansgar, Luigi

als Pfadfinder: Pimpf, Käppi, Goofy, Alexander, Bambi, Harlekin, Fynn, Zeus, Kelly, Apollo, Hamster, Pinguin, Jojo, Hacki, Tom

als Leiter: Nils, Richie, Sascha, Hans und Erik

 

Fotos zur Großfahrt stehen in der Fotogalerie bereit.

P7300008Jedes Jahr in den großen Ferien eine Auslandfahrt, weit weg von den Eltern und dem deutschen Sprachraum. Denn diese besondere Form der Erlebnispädagogik wird von dem Brettener Pfadfinderstamm Askola für sehr wichtig gehalten. Dieses Jahr war deshalb Großbritannien, jedoch vor allem Schottland an der Reihe und dort hauptsächlich die Schottischen Highlands. Jedoch ist es bei den Askolanern nicht üblich, dass man sich in den Bus setzt, irgendwo ankommt und dann ein fertiges Quartier bezieht und sich dabei um die Verpflegung nicht kümmern muss.

Also musste bereits schon Wochen vorher Lebensmittel eingekauft und speziell zugerichtet werden, was die Kids natürlich selbst taten, denn man ist tagelang in einem Gebiet unterwegs, wo man sich nicht versorgen kann.
P8050081Nachdem die Rucksäcke gepackt waren, ging es am Freitag, den 30.07.10, mit 26 Askolanern zwischen 12 und 15 Jahren und fünf Leitern mit dem Flugzeug nach Edinburgh, wo zuerst die Stadt besichtigt wurde und man anschließend mit dem Zug und Bus in die menschenleeren Highlands fuhr. Eine Jungpfadfinderin musste zu Beginn der Wanderung zu einem Arzt. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus entschieden wir uns, sie nach Deutschland zurückzubringen. Aus diesem Grund flog ein Leiter mit ihr nach Deutschland zurück und kehrte sofort wieder zurück. Die 25 anderen Askolaner stapften mit ihren schweren Rucksäcken vier Tage durch das Sumpfgebiet der Highlands und hatten abends Schwierigkeiten, einen trockenen Platz zu finden, wo sie ihre Kohten aufbauen konnten. Morgens gab es das selbstgemachte Müsli und abends wurde auf kleinen Kochern eine einfache warme Mahlzeit zubereitet. Für jeden der Mädchen und Jungen war diese mehrtätige Wanderung eine große Herausforderung und mancher kam an seine Grenze, dazu noch das typische schottische Wetter. Jedoch kaum war das eine Abenteuer überstanden, wartete schon das nächste. Nachdem die Askolaner in einer Jugendherberge eine Nacht im Trockenen übernachteten, begann bereits das nächste Abenteuer: In Fort Augustus, beim Loch Ness, wurden 15 Kanus übernommen, mit denen die Askolaner drei Tage über das Loch Ness bis nach Inverness paddelten.

P8090225Abends suchte man sich am Ufer jeweils einen Übernachtungsplatz, was teilweise bei dem Steilufer nicht immer so einfach war, denn es mussten immer sieben Zelte aufgestellt werden. Leider haben sie Nessi nicht gesehen, wurden aber durch die traumhafte Landschaft entschädigt. In Inverness wurden die Boote wieder abgegeben und von dort am Abend mit dem Nachtbus nach London gefahren, wo sie am nächsten Morgen todmüde ankamen. Da sie nun wieder in der Zivilisation waren, wurde auf dem Londoner Pfadfinderplatz erst mal ausgeruht und am nächsten Tag eine ausgiebige Londontour gestartet, die sich über zwei Tage hinzog. Natürlich versäumten sie nicht die Wachablösung beim Buckingham Palace und besuchten alle wichtigen berühmten Plätze vom Big Ben bis zur Tower Bridge. Abends wurde ein Sippenkochwettbewerb gestartet: Jede Sippe bekam pro Mitglied 1,50 Britische Pfund und hatte die Aufgabe, auf dem sippeneigenen Trangiakocher eine Mahlzeit zuzubereiten, die anschließend von der Leiterrunde bewertet wurde. Von selbstgemachten Käsespätzle bis zu Wraps war alles vertreten und es war schwierig für die Leiterrunde das beste Essen zu prämieren.

Leider verging die Zeit natürlich viel zu schnell und am 13.08. startete bereits wieder das Flugzeug nach Deutschland, wo die Eltern am Nachmittag in Bretten ihren müden, jedoch glücklichen Kindern in Empfang nehmen konnten. Und auf die Frage ob die Askolaner nächstes Jahr wieder ein ähnliches Abenteuer erleben wollen, gingen sofort alle Hände nach oben! (Hans Schmitt)

Aus den Chroniken der Gruppen:

Donnerstag, 29.7.2010, Anreisetag:

Um 20 Uhr, nachdem wir uns zuhause noch einmal ordentlich satt gegessen hatten, trafen wir uns im Bernhardushaus, wo wir unsere Eltern verabschieden „mussten“. Dann hieß es Gemeinschaftsgepäck zu verstauen, was sich leichter anhörte, als es war. Nach ca. 3 Stunden Gequetsche und Gewiege wollten die ersten schlafen. Statt geschlafen wurden noch ne Menge Spiele gespielt und gelacht. So gegen 2 Uhr wurde es nach und nach immer ruhiger und alle schliefen.

Freitag, 30.7., Fliegen und so

P7300021Nachdem wir um 6.30 Uhr geweckt wurden, machten wir uns für die Busfahrt bereit und putzten das Bernhardushaus blitz blank. Um Punkt 8 Uhr stand Mladen, der Busfahrer, mitsamt Bus bereit und die Reise ging los. Auf der Fahrt zum Flughafen wurde wieder gespielt, geredet und gelacht und so verging die Zeit wie im Flug. Alle checkten eifrig ein und warteten aufgeregt auf den Start. Im Flugzeug holten viele den Schlaf nach, den sie in der Nacht nicht hatten. In Edinburgh bestaunten viele die Busse, die 2 Decks hatten und alle wollten bei der Fahrt vom Flughafen zum Zeltplatz oben sitzen. Als jede Sippe ihr Zelt, nach anfänglichen Problemen, aufgebaut hatte, gab es Abendesen und das Abendprogramm durfte jeder selber gestalten. (Sippe Kodiakbären)

Sonntag, 01.08.2010 – Der erste Haijk-Tag:

… in der Pfadistufe:

PICT0595Am ersten Tag hieß es erstmal: Kohten abbauen. Nachdem das erledigt war, mussten alle was mitnehmen. Natürlich in den Rucksäcken der Pfadfinder. Jetzt liefen wir zur Bushaltestelle. Dort angekommen, wurden Gästebucheinträge und Kommentare wie gewohnt mit Saschas iPhone vorgetragen. An dieser Stelle vielen Dank an meine Eltern, welche fleißig geschrieben haben und auch kommentierten. Als wir mit dem Bus nach Edinburgh gefahren waren, trennten sich unsere Wege. Wir verabschiedeten uns von den Jupfis und deren Leitern. Wir gingen zum Bahnhof. Dort angekommen merkten wir, dass unser Zug getrennt worden war. Also mussten wir einen neuen Zug suchen, der nach Glasgow fahren sollte. Wir haben einen gefunden, allerdings mit einer Verzögerung von einer Stunde. Also warten, warten und nochmals warten. Im Zug sitzend, warteten wir bis dieser in Glasgow angekommen war und stiegen in einen anderen Zug. Wir stiegen in Corrour aus. Diese Bahnstation lag mitten in der Pampa und man konnte meinen, sie sei genau für uns verrückte Pfadfinder aus Bretten errichtet worden. Nach einer kleinen Mahlzeit liefen wir los. Von dort liefen wir über den Bahnsteig und über Sümpfe und Moore, bis wir einen See erreichten. Hier trafen wir das erste mal auf unsere „Freunde“, die Midges, kleine nervende und blutsaugende Viecher. Doch wir hielten es aus. Wir liefen über den Berg und jetzt trennten sich irgendwie die Wege der Gruppe. Der Weg verschwand und wir mussten querfeldein laufen und die Berge hinauf. Alles geriet in Chaos. Doch dann fanden wir den Weg und gelangten an einen Fluss und danach zu unserem heutigen Lagerplatz. Dort schlugen wir die Zelte auf und kochten unser Essen. Danach gingen wir alle schlafen. (Zeus)

Montag, 02.08. 2010 – Der zweite Haijk-Tag:

… in der Jungpfadfinderstufe:

P7310034Nach unserem ersten Magermilchpulver Frühstück hieß es Höllentreppe. Der Weg hat seinen Namen wirklich verdient. Der 1. musste auf den letzten länger als 30 Minuten warten. Oben auf dem Gipfel gab es das verdiente Mittagessen. Doch unser Ziel war noch nicht erreicht. Erst 10 km weiter waren wir in der Stadt und die Mückenplage begann. Gott sei Dank fanden wir einen Campingplatz, bei dem die Mücken erträglich waren. Im Gegensatz zu den Pfadis hatten wir Jupfis Duschen, Klos und einen Trockenraum. Wir schliefen in dieser Nacht sehr gut.

… in der Pfadfinderstufe:

PICT0646Am nächsten Morgen liefen wir, als wir alles abgebaut und gerichtet hatten, Richtung Hütte, unserem gestrigen Tagesziel und machten dort Rast. Wir aßen Müsli. Manche konnten schon nicht mehr, weil es einfach zu viel Kraft kostete und sie zuviel Gepäck hatten. Wir liefen über einen Berg und die Gruppe wurde sehr weit auseinandergezogen. Nils lief mit den etwas langsameren, während Richie und Hans mit den schnelleren Pfadis lief. Etwa um 18 Uhr haben wir uns wieder getroffen und haben entschieden, dass die schnelleren mit Richie vorgehen und laufen. In dem Moment, als wir weiterliefen, wurde es Kelly schlecht und sie konnte wieder den ganzen Tag nur gemäßigt laufen. Wir liefen über den Pass weiter über Stock und Stein bis etwa 8 Uhr. Bis dahin war der Weg gut. Jetzt wurde er etwas matschiger und Kelly steckte für einige eit in einem Schlammloch fest und kam nicht raus, bis ich (Zeus) ihr rausgeholfen habe. Wir liefen weiter bis wir an den Lagerplatz ankaman. Übliches Spiel: Kohten aufbauen, dann essen kochen und zum Schluss schlafen.
Dienstag, 03.08.2010 – Der dritte Haijk-Tag:

… in der Pfadfinderstufe:

PICT0614Heute morgen startete der Tag wie immer mit einem ausgedehnten Frühstück, später verlieren wir Hans, Kelly und Jojo, da ihnen der bisherige Hajk zu sehr zu schaffen gemacht hatte und sie deshalb den Hajk abbrechen wollten. Die verbliebenen Pfadfinder kämpften sich nun in einem höheren Tempo durch den von Sümpfen und Flüssen überwucherten Weg, bis wir auf eine alte Militärstraße kamen. Dies gab vielen die Kraft weiter dem vorgegebenen Tempo zu folgen. Wenige Kilometer später kamen wir zu einem der berühmtesten Wanderwege Schottlands. Auf diesem konnten wir sehr einfach über 10 Kilometer überwinden. Als wir um ca. 19.00 Uhr unseren Lagerplatz auf einem Hügel gefunden hatten, schlugen wir unsere Zelte auf und bereiteten uns auf eine erholsame Nacht und einen entspannenden freien Tag vor. (Alexander R.)

… in der Jungpfadfinderstufe:

P7310044Der dritte Haijktag begann morgens um 08 Uhr. Innerhalb einer halben Stunde wurden die Zelte eingerissen, Rucksäcke gepackt und wir versammelten uns zum Frühstück. Um 09 Uhr wurde dann alles gespült und wir Jupfis wanderten los. Durch den Wald hoch auf einen Berg. Dem Weg zu folgen war schwierig, denn meist gab es keinen oder er bestand nur aus niedergetrampelten Gras naja eigentlich Gestrüpp. Von oben hatten wir ein schöne Aussicht. Als wir auf der anderen Schluchtseite drei Wanderer sahen, schrien wir „Seid Ihr von Deutschland?“ anschl. „Are you from Germany?“ Nach kurzer Zeit bemerkten wir dass sie die Pfadis waren, zumindestens ein Teil davon. Es waren Kelly, Jojo und Hans. Sascha wollte mit Hans telefonieren und wir riefen alle „Hans, Handy an“. Er verstand es nicht. Da rief jemand „Mobiltelelphone“ und er holte das Handy raus. Wir verabredeten uns unten am Campingplatz. Auf dem Weg nach unten überholten wir sie sogar. Der Rest des Tages war lustig.

Donnerstag, 05.08.2010 – Der fünfte Haijk-Tag:

.. in der Jungpfadfinderstufe:

Vor den Pfadis laufen wir auf einem steilen Weg Richtung Fort Williams. Als wir um die Kurve kamen, sahen wir Fort Williams. Hacki, Anti und Katha gingen zum Pfarrer und fragten, ob wir im Pfarrgarten übernachten durften. Leider war der Pfarrer nicht da. Am Ende zelteten wir auf dem Campingplatz.

Freitag, den 06.08.2010 – Auf zum Loch Ness…

P8090220Nachdem wir gestern Abend auf einem Luxus-Campingplatz Notunterkunft gefunden hatten, machten wir uns auf den Weg nach Fort Williams, um einzukaufen und den Bus nach Fort Augustus zu erreichen. Vorbei an einen dutzend Bed & Breakfast-Angeboten kamen wir am Supermarkt an und die Gruppe schwärmte aus. Die Einkaufszone wurde von unserem Stamm „erobert“. In Militärshops rüsteten sich alle mit Mückennetzen ein für die Kanutour auf dem Loch Ness. Alle versuchten, den letzten Funken Zivilisation mit Fast Food und Shops auszukosten. Nach einer einstündigen Fahrt kamen wir an unserer Herberge am Loch Ness an . Wir waren überwältigt. Die Zimmer waren sauber, die Duschen warm. Es gab zwei Notebooks mit Internetzugang, WLAN und ein Flatscreen und eine Wii. Nach fünf dreckigen Haijktagen fühlten wir uns dort wie im Schlaraffenland (Fynn).

88 Replies to “Schottland-Großfahrt 2010”

  1. Erik

    Hallo liebe Askolaner, liebe Eltern,

    dieser Eintrag dient als Test der Kommentarfunktion noch vor den eigentlichen Sommerfahrten.
    Nutzt die Kommentarfunktion – Wir freuen uns immer über Nachrichten aus der Heimat…

    Viele Grüße und Gut Pfad:: ERIK

  2. Kelly-Mama

    Liebe Askolaner,
    ihr müsstet – lt. Zeitplan – jetzt in Schottland sein. Wir hoffen und wünschen, dass ihr einen guten Flug hattet und nun sicher und wohlbehalten gelandet seid.
    Wir wünschen euch allen ganz viel Spaß und natürlich viel Glück mit dem Wetter.
    Wir freuen uns schon darauf, wieder von euch zu hören und ein paar Bilder zu sehen.
    Bis dahin
    viele liebe Grüße aus der Heimat, besonders natürlich an Kelly
    Kelly-Mama und Papa.

  3. Mama von JoKaMa

    Hallo Askolaner,
    wir wünschen Euch eine erfolgreiche Suche nach einem trockenen Zeltplatz !
    an Jojo: siehste – umsonst aufgeregt, hoffentlich macht Dir nun Fliegen Spaß. Hast Du Dich getraut auch mal aus dem Fenster zu schauen?
    an Katha: heute lief kein OneTreeHill. Wir können Dir deshalb nicht erzählen, wen Lukas heiraten will. Wir bleiben aber dran .
    (Von Magda) PS:Ich wünsche euch tolles Wetter,und kein typisch schottisches Regen-Matsch-ich will wieder nach hause -Wetter und Katha das mit One tree hill hinzuschreiben war nicht meine Idee das hat Mama geschrieben
    ach ja ich soll euch noch von Laura und Maja grüßen.
    Gruß
    JoKaMa´s Mama und Magda

  4. Kelly-Freundin ♥

    Hallo ihr alle und ein besonderes an meine Sina ♥
    Ich hoffe der Flug war schön und das Wetter ist toll! Heute abend kommt Star Wars, ich nehm es für dich auf, Sina, damit du endlich mal alle Teile siehst! Mehr gibts gar nicht zu schreiben, ich meld mich bald wieder.
    Liebe Grüße an alle
    und Kuss an Sina ♥

    PS: Ich soll dir liebe Grüße von der liebsten Tante sagen/schreiben 😛

  5. Ansgar's Familie

    Hallo lieber Ansgar und liebe Askolaner,
    wir hoffen, es bleibt bei euch trocken und ihr habt viel Spass.
    Unsere Mädels vermissen dich schon.
    Liebe Grüße von Nicole für Anti, sie freut sich ganz arg über die Spängerchen.
    Heute war bei uns so ein richtiger Besuchstag.

    Herzliche Grüße
    Mama + Papa, Nicole, Samarah, Emily, Max, Oma Heidi, Opa Roland, Oma, Siegrid

  6. Mama von JoKaMa

    Hallo Askolaner,
    der Zeltplatz sieht gut aus. Hoffentlich habt Ihr auch nette Nachbarn.
    An Jojo: Großputz in Deinem Zimmer begonnen und was finde ich?
    Halsbonbons, Traubenzucker und eine Fleeceweste, die hätten mit Dir nach Schottland reisen sollen. Also verzweifelte Suche in den Weiten und Tiefen Deines Rucksacks kannst Du beenden.
    Gruß
    JoKaMa´s Mama

  7. Kelly-Mama

    Hallo Askolaner,
    vielen Dank an die neuen Technologien und natürlich an euren „Twitter-Man“, der uns daheim so schön auf dem Laufenden hält. Es beruhigt uns sicher alle zu wissen, dass ihr gut angekommen sein, einen – wie es aussieht – trockenen Zeltplatz erreicht habt und dass ihr inzwischen sogar schon etwas bestimmt sehr Leckeres zu Essen hattet.
    Da können heute nacht sicherlich alle Mamas und Papas beruhigt schlafen! 🙂
    Viele liebe Grüße und herzlichen Dank an alle Leiter, und natürlich einen besonders lieben Gruß an Kelly.
    Mama und Papa.

  8. Johannes' family

    Good morning Johannes, good morning scouts !

    We are glad to hear that everything is all right.
    We wish you all the best for your trip through the Scottish Highlands, enjoy it :-))
    Best wishes to all of you, the sun is shining.

    Mum, Dad and sister Eva-Maria

  9. Ansgar´s Papa

    Hallo Ansgar,

    wüsche Dir eine tolle Zeit in Schottland und freu mich das Ihr gut angekommen seid.

    Viele Späße
    Dein Papa

  10. Kelly-Freundin ♥

    Hallo ihr liebe,
    Hallo meine allerliebste Sina!
    ich hab gerade geschaut wie viel mein Gepäck wiegt… es sind jz schon 11 Kilo, aber ich bin noch nicht fertig! Und dabei bin ich doch nur bis Míttwoch weg! Und ich bin sehr froh, dass ich es nicht die ganze Zeit mit mir rumtragen muss, weil 11 Kilo verdammt schwer sind!
    Liebe Grüße!
    Kuss an Sina ♥

  11. Magda

    Hallo Askolaner,
    hoffe es geht euch gut
    An JOJO und KATHA:Hoffe ihr seid zufrieden, ihr verkriecht euch in Schottland und ich darf hier im Garten mithelfen.
    Trotzdem wünsche ich euch tolles Wetter!
    Ach ja, nur so neben bei also wir Grillen heute Abend und feiern dass ihr nicht dar seid, ach Spaß wir vermissen euch alle aber Grillen tun wir wirklich. Wir wünschen euch noch viel Glück.
    Naja in ein paar Tagen bin ich selber weg, ich habe mir das Haus im Schwarzwald angeschaut es ist wirklich cool,also bis in 13 Tagen.

    Grüße Magda.

  12. Luigi`s Opa und Laura

    Hallo Luigi
    Hallo Askolaner

    Wir hoffen ihr hattet einen guten Flug? Und euer erster Tag ist auch schon fast zuende.
    Auf jeden Fall wünschen wir euch tolle Tage, schönes Wetter und keine Blasen an den Füßen. Ihr soltet vielleicht jeden Tag Kanu fahen, das schont die Füße. Und heiß ist es auch nicht, vor allem nicht, wenn ihr ins Wasser plumpst. Und beeilt euch, sonst haben andere den Pfad schon gefunden.

    Liebe Grüße von deinem Lästerschweinchen äh Schwesterleinchen und Opa aus Rio

    Ps. Überlegt euch das wirklich nochmal wegen dem Kanufahren, vor allem mit dem Reinplumpsen

  13. Familie von JoKaMa

    Hallo Askolaner,
    herzliche Grüße vom Brunnenfest in der Gartenstraße. Wir könnten Euch die abgenagten Knochen schicken, aber leider hat Jago sie gefressen. Vor dem Computer sitzen auch Oma und Opa und haben sich alle Bilder angeschaut. Herzlichen Dank an Sascha.
    Jedenfalls haben wir wesentlich besser gegessen als Ihr.
    Hoffentlich habt Ihr Euch einiges in der Stadt anschauen können. Schlaft gut und eine gute Anreise ins Haikgebiet.
    Gruß
    Opa, Oma, Papa, Mama, Magda und Jago

  14. Papa und Mama von Apollo und Zeus

    Hallo unsere Weltenbummler!
    Danke für die jetzt schon so zahlreichen Infos. Papa kann jetzt wirklich beruhigt schlafen. War gestern abend (Freitag) gleich am Computer und hat nach euch Ausschau gehalten. Schön, daß ihr eine gute Reise hattet und alle wohlbehalten angekommen seid. Nun wünschen wir euch auch so schönes Wetter wie wir heute hatten und viel Spaß bei allen euren Abenteuern. Wir zwei Alten haben uns heute mal nach Karlsruhe ins Ettlinger Tor gewagt. Haben beim Italiener Pizza gegessen und waren doch promt von diesem lauten (sehr lauten) Volk umzingelt. Wie im Urlaub auf Rhodos. beim Essen. Ihr wisst schon. Kamen, sahen und alles meins. Haben uns richtig wohl gefühlt.

    So meine Jungs wir wünschen euch alles Gute und natürlich auch allen anderen Highlandern
    Gruß und Kuss
    Mama und Papa

  15. Coco-Man

    Hallo Askolis und Askolas,

    es tut mir sehr leid (das Bild auf dem Lap-Top-Monitor verschwimmt schon vor lauter Tränen in meinen Augen), dass zumindest manche von Euch ihre Lieblingsfernsehsendung vermissen!!! Wollt Ihr auch wissen was in den letzten Sponge Bob Sendungen los war??? Und um noch kurz bei dem zu bleiben, was ihr in Schottland nicht habt: Gestern Abend kam in Kabel1 der erste Film, den ich im Kino gesehen: „Sie nannten ihn Mücke“ mit Bud Spencer. Das war 1987 – ich war damals zarte 14 Jahre alt und habe den Film zusammen mit meinen Bruchsaler Kumpels im total ausverkauften Bruchsaler Kino angeschaut. Also ich hatte gestern ein echtes Nostalgie-Erlebnis!!! Da der Film schon so echt alt ist (älter als zwei von Euch zusammen), müsst Ihr Euch wahrscheinlich von Hans erzählen lassen wer Bud Spencer ist und was in dem Film abgeht!!!

    Viel Spaß auf eueren Highland- und Lowland-Pfaden wünscht Euch

    Coco-Man

    P.S.: Für uns Wölflinge geht die Reise morgen um 9.19 Uhr los. Hoffentlich haben Magda, Maja, Vampir und die anderen leckere Süßigkeiten dabei!!! Darauf freue ich mich schon sehr!!!

  16. Coco-Man

    Noch einmal dasselbe HALLO wie vor 32 Minuten!!!

    Versehentlicherweise habe ich mich und den Film mit dem Schauspieler Bud Spencer jünger gemacht als wir sind!!! Der Film ist nicht von 1987 sondern von 1979!!!

    Viel Spaß in Nessies Wahlheimat.

    Coco-Man

  17. Ansgar's Familie

    Hallo Ansgar, Hallo Jupfi’s,
    mit aussschlafen war ja wohl nichts!!
    Wir wünschen euch für euren heutigen ersten Marsch das Durchhaltevermögen eines richtigen Highländers, einigermaßen gutes Wetter,blasenfreie Füße und gute Stimmung.
    Danke an das Leiterteam für die schönen Bilder und die zeitnahe Informationen, wir verfolgen die neuen Nachrichten immer mit großem Interesse.
    Um die Mädels zu trösten hat Oma Heidi ihnen Lilifee-Geschenke mitgebracht, sie fragen aber trotzdem dauernd nach dir.

    Liebe Grüße
    auch an Anti und Katha und den Rest der Sippe
    deine MAMA, die Mädels inclusive Oma sowie Papa (alleingelassen mit den ganzen Weibern)

  18. Papa und Mama von Apollo und Zeus

    Hallo Apollo, Zeus und alle anderen Askolaner!
    Papa und ich haben uns im Internet gerade Bilder von eurer Route angesehen und sind ganz schön neidisch. Das ist ja traumhaft schön dort. Ich habe mir das schon toll vorgestellt, aber es hat doch meine Phantasie bei weitem übertroffen. Hoffentlich könnt ihr das auch alles genießen. Vor allem die Kühe sind ja bildschön da. Bringt mir bitte eine mit. Na ja. Vielleicht ein Bild, oder zwei. In den Rucksack passt sie ja nicht. Und ob sie durch den Zoll kommt, weiß man ja auch nicht. Haben uns auch über Loch Ness informiert. Gott sei Dank erst nachdem ihr weg wart. Ihr wißt er ist ziemlich tief. Also mit 230 Metern sehr tief. Also ich meine nicht, daß wir uns Sorgen machen würden. Nein, ganz und gar nicht, aber up is down kommt nicht so gut.
    Nun wünschen wir euch allen weiterhin viel Spaß
    Grüßle und Küssle aus Deutscheland
    Mama und Papa

  19. Kelly-Papa-Mama

    Hallo Askolaner,
    hallo an unsere allerliebste Kelly,
    wir wünschen euch weiterhin alles Gute auf Eurem Marsch durch die Highlands. Es ist bestimmt nicht so bergig wie bei uns hier!
    Wir haben im Hotel eine Internet–Ecke und können somit euren Weg einigermaßen mit verfolgen.
    Weiterhin guten Appetit auf Müsli und Nudeln wünschen
    Kelly-Mama und Papa.

  20. Kelly-Freundin ♥

    Hallo ihr alle,hallo meine herzallerliebste Sina <3
    Ich hoffe es geht euch gut und das wetter ist so toll wie bei uns. Bis jz gibts nichts neues bei mir, du weißt was ich mein 😉
    Grüße an alle,
    hab dich lieb Sina ♥

  21. tatl

    hallo ihr lieben askolaner,

    es ist fantastisch wie viel post ihr bekommt.
    ich hoffe euch geht es gut und ihr seid bei bester laune, ganz egal was für ein wetter ihr habt.
    das wö-lager ist vorbereitet und morgen fahren wir nach oberkirch. juhu ^^
    mit den wölflingen wird kein lager langweilig, sondern lustig, fröhlich und etwas caotisch. ^^
    wir wünschen euch alles gute, eine wunderschöne und abendteuerliche zeit.
    gut pfad

  22. Leon's family

    Hallo lieber Leon und alle anderen Abenteurer,

    ganz liebe Grüße aus dem im Moment gerade völlig verregneten Bretten und ganz schöne und vor allem trockene Wandertour durch die Highlands. Wir hoffen ihr hattet schon die ersten tollen Eindrücke und Erlebnisse in Edinburgh und seid alle gut drauf und fußfit.
    Lieber Leon, am Freitag und Samstag ging es für Michelle und mich mit dem Packen gleich weiter und am Samstagnachmittag hab ich Michelle zu Ihrem Feriencamp nach Bad Urach gebracht. Sie war ein bisschen aufgeregt, da sie niemand kannte, aber alle waren sehr nett u. es war sehr einladend. Ihr Gepäck war allerdings sicher doppelt so schwer wie deins, musste auch allerdings nur vom Auto ins Zimmer, das sie sich mit weiteren drei Mädchen teilt (eine davon aus dem Saarland).
    Wir freuen uns immer sehr von euch zu hören und haben nun auch erstmals erkannt, wozu ‚Twitter‘ gut sein kann – und die Postfunktion ist sowieso super! Weiter so und vielen Dank an Sascha und Erik für den Einsatz der neuesten Techniken und die schnellen Infos aus Schottland.
    Ganz liebe Grüße an alle und gut Pfad
    Kerstin und Ralf

  23. Birgit Nauheimer

    Lieber Philipp, liebe Pfadis,

    hier in Bretten regnet es. Ich hoffe Ihr habt besseres Wetter in Schottland.
    Da heute Euer Haijk beginnt, wünsche ich Euch viel Kraft und Energie und viele tolle Eindrücke von den Highlands. Vielleicht trefft Ihr auch ein paar nette, schottische Ureinwohner.
    Sind in Gedanken oft bei Euch.

    Liebe Grüße, Birgit, Klaus und Katja

  24. Opa von JoKaMa

    Gerade war ich bei REWE einkaufen.Vor mir eine Gruppe junger bestens aufgelegter junger Leute mit drei übervollen Einkaufswagen. Lebensmittel und Getränke. Da seid ihr mir eingefalleni wie ihr jetzt vielleicht mit langen Stangen im Schottischen Nebel stochernd nach ALDI sucht. Hoffentlich werdet ihr fündig. Wenn nicht könnt ihr immer noch aus Moos, Flechten und ein paar Würmchen eine ganz nahrhafte Suppe kochen. Kath hat da bestimmt leckere Kochideen. Tröstlich wäre auch der Gedanken, dass man mit vollem Bauch nicht gut schläft.
    Allen ein guts Nächtle, ein fröhliches Erwachen und morgen einen ganz tolltn Tag. Gruß von OPA Klaus.

  25. Andi und Rosi Rooseboom

    Hallo Ihr Helden der Wildniss,

    wir in Bretten zeigen uns solidarisch mit euch und genießen ein ganz ähnliches Wetter wie Ihr.
    Laut Wettervorhersage gibts ab Morgen keine Probleme mehr mit den Mücken, aber bei Sonnenschein muß die Landschaft echt traumhaft sein! Es ist spannend mit Twitter bei euch dabei zu sein. Wir denken oft an euch und hoffen es geht euch allen gut.

    Liebe Grüße an alle Askolaner
    und natürlich ganz besonders an Alexander und Katharina
    Rosi und Andi

  26. Mama von JoKaMa

    Hallo Askolaner,
    Campingplatz – wegen Mücken und Routenänderung. Es scheint alles viel beschwerlicher zu sein oder schwächeln etwa die Jupfis? Ist Eriks Drohung, er wird Euch alle noch heulen sehen , wahr geworden?
    Wie dem auch sei, versucht durchzuhalten und zur Not wird es irgendwo in der Nähe eine Bushaltestelle geben.
    Nett wäre es,wenn Ihr bei den Twitter-Nachrichten auch dazu schreibt, wo Ihr Euch befindet. Damit wir daheim in den Karten schauen können wie weit Ihr von Eurem Ziel Fort William entfernt seid. Und gibt es was Neues von den Pfadis, haben die auch so Probleme?
    An Katha : Halte durch und hoffentlich geht Dir Autan und Blasenpflaster nicht aus. Wenn Du Deine Schwester wieder siehst, sag einen schönen Gruß und ihre Zeitschrift Animania ist da.
    Ich wünsche Euch allen einen trockenen Zeltplatz, eine erholsame Nacht und morgen gutes Wanderwetter
    Gruß
    JoKaMa´s Mama

  27. Johannes' family

    Hallo Jupfis, lieber Erik, lieber Sascha,
    wir möchten uns der Frage von JoKaMa´s Mama anschließen, ob es Neuigkeiten von den Pfadis gibt.
    Habt ihr Kontakt zu den anderen, ist dort alles in Ordnung ?
    Über eine kurze Meldung würden sich sicher alle Pfadi-Eltern freuen.
    Euch wünschen wir weiterhin Durchhaltevermögen und viel Spaß beim Hajken.
    Denkt daran: Der Supermarkt rückt immer näher !!! :-))

    Mama und Papa von Johannes

  28. Mama von JoKaMa

    Hallo Askolaner,
    in sky news haben sie gerade berichtet, dass vor zwei Tagen ein Sonnensturm war und deshalb heute Nacht Nordlichter bis in den Süden Englands möglich sind.
    Drücke Euch die Daumen für einen wolkenfreien Himmel
    Gruß
    JoKaMa´s Mama

  29. Ansgar's Familie

    Hallo ihr Highlander,
    ihr Nahrungsquelle aller Mücken und Zertrampler aller Pfade.
    Ich hoffe die Tage waren nicht so anstrengend, wie es sich liest.
    Ich hoffe ihr tragt jetzt alle den landestypischen Kilt, auch wenn es frisch wird.
    Seid ihr schon in „The Ice Factor“ gewesen?
    Ich wünsche euch noch viel Spaß und Durchhaltevermögen!
    Herzliche Grüße
    Papa und Mama, Oma Heidi, Nicole, Samarah, Emily und Max

  30. Mama Pinguin

    Hallo Pinguin, hallo an alle Schottlanddurchquerer,

    schön, auch mal wieder was von den Pfadis zu lesen…hab mir, wie schon einige Eltern vor mir, bissel Sorgen gemacht…jetzt freut es mich um so mehr, dass es Euch wohl allen ganz gut geht und Ihr dem Ziel eures Hijks und vor allem dem Supermarkt immer näher kommt… #:-s
    Auch von mir ein ganz großes Danke an die „Nachrichtenkorospondenten“ und an Twitter, es ist echt jeden Tag aufs Neue spannend von Euch zu lesen und in Gedanken mit zu wandern und zu googeln wo Ihr grad seid. =d>
    Dann schlägt sich jetzt also nur Nils mit den ganzen Pfadis durch die Wildnis? Ohje, ich glaub, Du bist nicht wirklich zu beneiden…halte durch!!! :-bd … und an Euch Pfadis!!!– Ihr wisst ja, jeden Tag eine gute Tat— wie wärs mit „Heut gehn wir mal nicht unserem Betreuer auf die Nerven, sondern kümmern uns ganz fürsorglich um IHN!“ 🙂
    Pinguin, ich hoffe Dir geht’s gut und Du bist bei bester Laune…mach mir bissel Gedanken, ob die andere Kluft nicht doch besser gewesen wär?! Naja, da musst jetzt durch, bist ja glücklicherweise nicht so verfroren wie ich. >:d< Unser Minizoo lässt Dich ganz herzlich grüßen.
    Auch von mir ganz liebe Grüße an Dich und alle Askolaner, viel Spaß weiterhin mit supertollen Erlebnisse am besten ohne Regen, Blasen und Stiche. :-h

  31. Hamsters Familie

    Lieber Hamster,
    obwohl Ihr auf Haijk seid, bekommen wir immer noch Nachrichten – welch´ eine Freude! Nachdem die Gruppe sich schon etwas reduziert hat – ich hoffe, die drei Ausreißer haben sich schon etwas regeneriert – besonderen Gruß an Hans an dieser Stelle-der Neid meinerseits hält sich derzeit in Grenzen- wünsche ich Euch allen, trotz der offensichtlich vorhandenen Anstrengungen, das gute Gefühl es geschaftt zu haben und die Freude an den guten Erinnerungen daran. Die Wettervorhersage für Fort Augustus sind fürs Wochenende nicht so schlecht: Temperaturen von Min 11 bis Max 18 Grad, Sonne 40-55% und Niederschlag 50-65%. D.h. wohl Sonne und Wolken wechseln sich ab, ein kleiner Schauer kann auch mal dabei sein.
    Bei uns hier in Bretten ist zumindest fürs Wochenende leichte Bewölkung mit 23 bis 27 Grad angesagt, Regen hatten wir schon mehr als genügend – Katja und Martin werden wohl auch gemischtes Wetter bei ihrem Sommerlager haben
    – dennoch geht´s uns allen gut – wir arbeiten fleißig 🙂 – am Samstag ist wieder eine Kirchheimrunde angesagt…
    Herzliche Umarmung für Dich, liebe Grüße an alle, auch und besonders an die lieben Leiter 🙂
    von Hamsters Mama und Papa

  32. Leon's family

    Hallo ihr Lieben, lieber Leon,
    ich wünsch‘ euch allen alle Kraft und das Durchhaltevermögen das ihr braucht, um gut weiter zu kommen und ich hoffe, die erwünschte Entspannung und Erleichterung durch die schnelle Umorganisation hat geholfen. Jetzt müsst ihr heute einfach noch alle Vorräte auffuttern – da wird’s sicherlich schlagartig leichter – und am nächsten Versorgungsstand in den Highlands (ich hab‘ gelesen, die gibt es da alle paar Kilometer!!) ‚Red bull‘ kaufen und reinschütten – das verleiht Flüüüüügel….
    Spaß beiseite, viel Power für euch alle – IHR SEID HELDEN!!!
    Gott segne euch
    LG Kerstin
    P.S.: Lieber Leon, Michelle geht’s prima, die hat gestern angerufen u. Papa arbeitet bis spät, ist echt ruhig zu Hause! Bussi Mama

  33. Kelly-Papa-Mama

    Hallo liebe Askolaner,
    hallo liebe Kelly,
    es ist schön, dass ihr wieder alle beieinander seid und wir auch wieder ‚was von euch allen hören. Ihr habt euch alle sicherlich tapfer geschlagen, auch wenn nicht alle die beonders anstrengende Variante genommen haben.
    Wir wünschen Euch allen weiterhin ein gutes Durchhaltevermögen, einigermaßen gutes Wetter und viel Freude beim Übernachten in einem richtigen Haus! Genießt es, evtl. sogar in richtigen Betten zu schlafen, bevor ihr weiterreist und Nessi einen Besuch abstattet.
    Haltet die Ohren steif – ihr habt schon viel geschafft – der Rest geht auch noch!
    Viele liebe Grüße von
    Kelly-Mama und -Papa

  34. Johannes' family

    Lieber Johannes, hallo an alle Kilt-Träger und die, die es noch werden wollen…..
    schön, dass ihr Euren Weg nun gemeinsam fortsetzt. Seid stolz auf Euch und auf das, was bisher geleistet wurde. Nun liegt noch ein Wandertag vor Euch, die Vorfreude auf die Zivilisation kann beginnen.
    Euer Lagerplatz sieht ja ganz nett aus, allerdings etwas verlassen. Bestimmt sind gerade alle beim Wäschewaschen….(haha).
    Lieber Johannes, wir wünschen Dir und allen Askolanern noch viel Spaß. Vielleicht erinnerst Du Dich auch noch an Dein Versprechen vor der Abfahrt ?
    Liebe Grüße an alle (an Johannes besonders von Oma und Opa und Evchen, die Dich, glaube ich, doch sehr vermisst.
    Johannes Mama und Papa

  35. Mama von JoKaMa

    Hallo Askolaner,
    ich muss mich Johannes Familie anschließen, der Platz sieht sehr verlassen aus. Ihr hättet doch einen wohlgelaunten und ausgeruhten Hans in die Mitte setzen können oder ein Pfadi hätte das Bild gemacht mit allen Leitern auf dem Bild – natürlich auch alle wohlgelaunt. Aber ich will nicht klagen, bin ja froh dass wir so viele Nachrichten erhalten.
    An meine Mädchen: es ist furchtbar langweilig ohne Euch. Magda ist seit Montag mit den Wölflingen im Schwarzwald und seit dem spinnt der Hund. Ihr solltet mal sehen wie der abends Euren Vater begrüßt und um 23 Uhr meint er immer noch eine Spielrunde einlegen zu müssen. Mittlerweile ist auch die neue Geolino angekommen, falls das jemand von Euch interessiert. Seid brave Kinder (keine Zigaretten, keine Drogen, kein Alkohol und keine Jungs) und macht den Eindruck, als ob Ihr gut erzogen seid oder wie Opa sagen würde: macht uns keine Schande oder sagt wenigstens niemanden wem Ihr gehört.

    auf Wunsch von Eltern hier die folgende Adresse für Kartenmaterial der Wanderroute unser Kinder
    http://www.walkhighlands.co.uk/fortwilliam/kinlochleven-fort-william.shtml
    Interessant auch für die nächsten Tage
    http://bildersammlung.ch/loch-ness-webcam-live-wetter-webcam-loch-ness-live-cam-see-schottland/webcam.php Bilder im halbstunden Takt der webcam oder
    direkt zur livecam über http://www.lochness.co.uk/livecam

    Allen eine geruhsame Nacht und die angekündigten Regenschauer sollen einen großen Bogen um Euch machen
    JoKaMa´s Mama

  36. Kelly-Freundin ♥

    Hallo Sina-Maus ♥ (ich hoffe die Herzchen werden mit vorgelesen!)
    Ich bin wieder zu hause und hab dir was schönes mitgebracht 🙂 Und mir den wunderschönsten pulli dieser welt gekauft <3 Ich zeig ihn dir dann wenn du wieder da bist! Komm bald zurück, ich vermisse dich ♥ Und wir müssen unbedingt mal wieder DVDs zusammen schauen, bei Alexandra haben wir Benjamin Button gesehen und der war soooo traurig!
    Euch allen noch viel Spaß!

  37. Kelly-Freundin ♥

    Liebe Kelly und alle anderen, lieber Erik,
    jeden Tag gehe ich mehrmals bei euch auf die Seite, um zu verfolgen, was bei euch gerade los ist. Und ich muss sagen, ich bin total begeistert und erstaunt. Ich bin schon sehr gespannt auf eure Berichte, wenn Ihr wieder zu Hause seid. Wünsche euch weiterhin noch ganz viel Spaß, gutes Wetter und viel Kraft für das, was noch kommt.
    Liebe Grüße aus Büchig
    Ute 🙂 (die „Lieblingstante :-))) von Sina)

  38. Pimpf's Fam.

    Hallöle Pimpf und Rest!
    wie geht‘ euch denn so im kalten Schottland? Wir hoffen gut.
    Wünschen euch weiterhin Spaß und Kraft zum bestehen der Tour :))
    Wer weiß, wenn ihr ein bisschen Glück habt, seht ihr Nessi! 😉
    Am Freitag fahren wir zur Oma nach Polen, man sieht sich dann dort!

    Viele liebe und teils sonnige, teils regnerische Grüße
    senden Dir und dem Rest
    Nadia, Mama und Papa

  39. Mama und Papa von Apollo und Zeus

    Hallo unsere großen, mutigen, waghalsigen und tapferen Highland-Tour-Bezwinger!
    War das zu viel des Guten, oder die Wahrheit? Auf jeden Fall sind wir sehr stolz auf euch alle und bewundern euer Durchhaltevermögen. Wäre schön wenn ihr das mit nach Hause bringen könntet. Na ja. Wir können uns ja eigentlich
    nicht beschweren. Unsere Jungs fehlen schon ganz doll.Der Galaxy wollte heute mittag schon gar nicht mehr anspringen, da er seit letzter Woche schon ganz gelangweilt auf seinem Platz steht, die Gitarre von Zeus gibt auch keinen Laut mehr von sich und der Computer fragt schon die ganze Zeit nach Apollo. Dafür sitzen wir jetzt mehr dran und traktieren ihn. Habt ihr euch schon an den Anblick der schönen Kilts gewöhnt? Schon welche gesehen? Meine Kühe auch schon entdeckt? Mein Angebot steht noch (wegen der Kilts).
    Auf jeden Fall wünschen wir euch allen weiterhin noch alles Gute, vielen Dank an alle Leiter, die sich so gut um unsern Nachwuchs kümmern und uns so gut informieren.
    Bis bald, viele Grüße an alle und einen dicken Knuddler für unsere Jungs und unser Mädchen
    Kosta und Helga

  40. Birgit Nauheimer

    Lieber Tom,

    zu Deinem 16. Geburtstag wünschen wir Dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute und viel Gesundheit.
    Heute Abend könnt Ihr doppelt feiern, den Geburtstag und den bewältigten Haijk.
    Viele liebe Güße an Philipp und an alle anderen.

    Eure, Birgit , Klaus und Katja

  41. Ansgar's Papa

    Hallo Ansgar,
    Hallo Askolaner,
    Ihr habt’s ja jetzt bald geschafft und könnt euch hoffentlich in Fort Williams ein bischen erholen. Ansgar, wünsche Dir noch eine tolle Zeit und freu mich auf deinen Reisebericht.
    LG Dein Papa

  42. Pimpf's Schwester

    Hallöle liebes Bruderherzi :)))
    wollte Dir noch ganz ganz viel Spaß wünschen!!
    Hier haben wir total doofes Wetter, es regnet dauernd und ist kaaaaalt *brrrr*
    Wollte Dir noch sagen, dass das ipod wieder abholbereit ist, aber ich glaube kaum, dass ich es heute noch nach Pforzheim schaffe. Papa holt es dann ab, also keine Angst! Es wurde nicht vergessen 😉

    Bis dann
    Lieber Gruß an Alle

  43. Andi und Rosi Rooseboom

    Hallo Kinder, liebe Askolana,

    nach dem Haijk könnt Ihr euch heute ja mal in Fort Williams etwas erholen. Nach Wurzeln und Beeren sehnt ihr euch sicher schon nach nicht endende Süßwaren Regale im Supermarkt und nach einer warmen Dusche. Wir verfolgen euere Tour täglich auf Twitter und bewundern euer Durchhaltevermögen. Schön daß ihr jetzt wieder als große Gruppe beinander seid. Vielen Dank auch an die Leiter und ihr macht das super.

    Hallo Alexander hallo Katharina, wir und die Hasen vermissen euch. Viel spaß in den nächsten Tagen beim paddeln.

    Liebe grüßer auch an Tom und alles gute zum 16. Geburtstag. Feiert schön.

    Andreas

  44. Mama von JoKaMa

    Hallo Jupfis und Pfadis,
    es muss anscheinend eine Wohltat sein mit Euch zu reisen. Ruhig, stressfrei, ohne Aufregungen und damit so langweilig für Eure Leiter, dass Ihnen nicht besseres einfällt, als zu versuchen mich zu ärgern.
    Macht also mal ein bisschen Action.
    An Jojo: Deine vergessene Fleecejacke geht mir nicht aus dem Kopf und ich habe sicher deshalb geträumt, Du hättest Deinen Schlafsack vergessen und so musste ich Mitten in der Nacht aufstehen und in Deinem Zimmer nachschauen. Du könnest Dir einen preiswerten Touri-Pulli (mit „I saw Nessie“ Aufdruck) kaufen, damit Du außer deinem Stammespulli noch etwas Warmes zum Anziehen hast. Vielleicht findest Du dabei auch ein Geschenk für Jenny – z.B. Nessie-Figur mit Wackelkopf oder etwas anderes Einmaliges. Nun wünsche ich Dir viel Spaß beim Paddeln und aufpassen, auf dem See hat es manchmal eine unangenehme Dünung
    An Katha: —–

    Euch allen viel Freude auf dem Loch Ness, haltet Eure Kameras bereit !
    JoKaMa´s Mama

  45. Kelly-Freundin ♥

    Hallo ihr alle,
    Hallo allerliebste Sina ♥
    Der letzte Kommentar war übrigens nicht von mir, sondern von meiner Mutter die wohl nicht daran gedacht hat, den Namen zu ändern.
    Die Sofaecke sieht ziemlich gemütlich aus. Ist bestimmt schön, wieder ein Sofa zu haben. Und ein richtiges Bett. und ne Dusche und so 😉 Siehst du Sina, so gemein bin ich gar nicht 😛 Und ich freu mich schon wenn du wieder da bist, es ist so langweilig ohne dich 🙁 An dem WE wenn du heimkommst bin ich nicht da, aber dann sonntags oder montags müsssen wir uuuunbedingt wieder was machen! Aber telefonieren können wir ja schon am WE 🙂 Ich wünsch euch allen noch viel Spaß!
    Riesendrücker an meine Sina ♥

  46. Opa von Katha

    Meine liebe Enkelin Katha.
    Was für erschreckende Nachrichten. Was machst Du für Sachen. Deine Mutter ist in eine schwere Krise gefallen. Der Hund und ich hatten alle Arbeit sie wieder auf die Beine zubringen.
    Liebe Katha nimm dich zusammen sonst ——————!!
    Opa Klaus
    PS: Denke bitte beim Kanufahren an den Rhein!

  47. Andi und Rosi Rooseboom

    Hallo Hilander, Helden, Superhelden(Betreuer), Fußwunde, Hungrige und meine lieben Kinderlein,

    heute ist Pizza-Freitag und …. Nach dieser anstrengenden Woche habt ihr einen schönen Platz gefunden um ein bischen zu chillen.
    Wir denken oft an euch. Wir leiden und freuen uns mit euch. Schnuffi und Fredi benehmen sich ganz merkwürdig und alles ist so schrecklich ruhig hier.
    Tankt ein bischen Kraft, sonst schubst euch Nessi aus dem Kanu!
    Laßt euch den Hägges schmecken und haltet weiter durch.
    Liebe Grüße aus Bretten
    Rosi und Andi

  48. Kelly-Freundin ♥

    Hallo mein größter Sinaschatz ♥
    Danke für den Schülervzpinnwandeintrag, es ist schön dass noch alle leben 🙂 Dass es regnet ist nicht so toll, aber unser Wetter hier ist auch nicht viel besser. Aber sieh es positiv; wenn du Kanu fährst und es regnet, bist du nass. Falls du aber ins Wasser fällst, merkst du die Nassigkeit des Wassers nicht mehr, weil du eh schon nass bist 😀 Ist das nicht wunderbar?
    Sag Nessi einen Gruß, falls du sie siehst! Und Grüße von den Fred-Mädels! Wir haben uns gestern getroffen, aber ohne dich und Vivi war es nicht so toll wie wenn du und Vivi dabei seid!
    Hab dich seh lieb ♥

  49. Ansgar's Familie

    Hallo lieber Ansgar und sonstige Highländer,
    schön von euch zu lesen, was immer es auch sein mag. 😉
    Schön so bei den Jupfis integriert zu sein und Respekt gegenüber dem Sippenführer
    Mama informiere ich telefonisch immer über den neuesten Stand.
    Geniest den Luxus, der sich euch kurzfristig bietet!
    Bring mir bitte ein Foto von dir und Nessie mit und trink den See nicht aus.
    Ansonsten schönes Wetter und viel Spaß!!
    Herzliche Grüße
    Mama, Papa, Nicole, Samarah, Emily, Oma Heidi, Opa Roland, Oma Siegrid, Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.